„Unterwasserwelt“ im 1. Montessori-­Kinderhaus

Am 8. Juni fand im 1. Montessori-Kinderhaus das traditionelle Sommerfest statt. 

Im Vorfeld wurden Kinderkonferenzen einberufen, in denen sich die Kinder zu einem gemeinsamen Thema beratschlagten. Letztendlich entschieden sie sich mehrheitlich für das Thema „Unterwasserwelt“. In den Gruppen wurde das Thema gemeinsam mit den Kindern näher betrachtet: Welche Farbe hat Wasser? Wie schmeckt Meerwasser? Und warum? Welche Tiere leben im Wasser? 

Und so konnte das Sommerfest mit dem kleinen Theaterstück vom „Regenbogenfisch“ eröffnet werden. Der kleine Fisch ist so stolz und sehr bedacht auf seine glitzernden Regenbogenschuppen. Weil er jedoch so eitel und selbstgefällig war, wollte niemand mit ihm spielen. Darüber war er sehr traurig. Er verschenkte all seine schillernden Schuppen an die anderen Fische – bis auf eine. Nun sah er (fast) so aus, wie alle anderen Fische. Und alle spielten miteinander.

Im Anschluss an die Eröffnung besuchten die Eltern und Kinder die unterschiedlichsten Stände im Kindergartengelände. Ein besonderes Angebot bestand darin, Urzeitkrebse zu züchten. In ein Marmeladenglas wurde etwas Wasser gefüllt und diesem ein vermeintlich einfacher Sand hinzugefügt. In diesem Sand waren die Eier der Triops enthalten, die in den darauffolgenden Tagen schlüpften. 

Es wurde gebastelt, gespielt, gelacht, geschminkt, gequatscht, geangelt, gezüchtet, geforscht – ein rundum gelungenes Fest. 

Ganz herzlich bedanken wir uns bei den vielen Helfern aus der Elternschaft sowie unserer ehemaligen Mitarbeiterin Martina Tietze, die uns jedes Jahr aufs Neue unterstützt.